HomeInformationenKontakt
 
/index.php?page=wasserbeh%C3%A4lter%20und%20kanalisation
 

0800 11 36 143

(Kostenlos aus dem deutschen Festnetz)

Finden Sie einen Abdichter in Ihrer Nähe

 
 
 
Impressum
Datenschutzerklärung

Abdichtung von A bis Z

In diesem Lexikon haben wir eine Fülle von Fachbegriffen aus der Abdichtungstechnik und der Bauchemie für Sie zusammengetragen und erläutert. Verweise am Ende jedes Stichwortes helfen Ihnen weiter, wenn Sie noch intensiver in ein Thema einsteigen möchten.

Wenn Ihnen hier ein Begriff fehlt, lassen Sie es uns wissen - das Lexikon wird kontinuierlich erweitert und optimiert.

Negativabdichtungen

Negativabdichtungen sind Abdichtungssysteme, bei denen der hydrostatische Druck an der Beschichtungsrückseite insbesondere auf die Kontaktfläche zwischen Abdichtung und Untergrund angreift (z.B. Kellerinnenabdichtungen). Negativabdichtungen stellen insbesondere instandsetzende Abdichtungsverfahren in Fällen, in denen aus technischen oder ökonomischen Gründen ein Freilegen der dem Wasser zugewandten Bauteilflächen nicht möglich ist dar. Wesentliche Anforderung an Negativabdichtungen sind vollflächige Haftung zum Untergrund, hohe Haftzugfestigkeiten, Resistenz gegenüber bauschädlichen Salzen und Kristallisationsdruck.

Siehe auch:

drückendes Wasser von innen
Kellerinnenabdichtung
Kristallisationsdruck